Körperbewusstsein, Yoga und Meditation

Für Ausgeglichenheit: Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht

Durch die Verknüpfung von sportmedizinischen, -praktischen, -psychologischen und yogischen Kenntnissen erweiterst du innerhalb einer regelmäßigen Praxis verschiedenster Übungen dein Körpergefühl, trainierst Achtsamkeit und lernst deine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, auf sie zu achten und sie zu respektieren.

Die Kombination von Atemübungen (Pranayama), Körperübungen (Asanas) und Meditation, wie es die Struktur des Hatha Yogas vorgibt, führt dazu, dass sich in deinem Körper zunehmend Gefühl von Ausgeglichenheit, dem so oft ersehnten Gleichgewicht von Körper, Geist & Seele, ausbreiten kann.

Zunehmendes Körperbewusstsein ermöglicht es dir eigene Bedürfnisse und Veränderungen deines ganzheitlich körperlichen Befindens frühzeitig wahrzunehmen und somit Wohlbefinden und Gesundheit aufrecht zu erhalten bzw. rechtzeitig wiederherzustellen. Es fördert deine individuelle Handlungsfähigkeit, es „empowert“ dich.